37. INTERMODELLBAU


Das war es mit der Intermodellbau 2015. Fünf Tage mit teilweise vollgestopften Hallen und vielen Ausstellern und Vorführungen. Zu finden war nahezu alles aus allen Bereichen des Modellbaus, genauso wie Werkzeuge und Maschinen. Mit rund 82000 Besuchern in diesem Jahr ist die IMOBAU die größte Messe zum Thema weltweit.

IMG_0281

Den größten Anteil der Aussteller machen nach wie vor zweifellos die Modellbahner, dicht gefolgt von Modellfahrzeugen jeglicher Art. In beiden Kategorien fanden sich sehr viele, detailreiche Modelle und aufwendig gestaltete Anlagen.

IMG_0264

Die Flieger haben sich wieder in Halle 3 breit gemacht. Vor allem das Angebot an RTF-Multicoptern war extrem groß. An einigen Ständen wie beispielsweise dem von Yuneec sah man aber auch, dass DJI nicht mehr lange alleine sein wird mit teuren, hochwertigen Multicoptern. Das werden wohl einige hellhörig, wenn Analysten DJI einen Wert von etlichen Milliarden Dollar nachsagen. Im Indoorflugbereich wurden verschiedene Fluggeräte vom Hubschrauber mit und ohne 3D-Flug und aller möglichen Akrobatik bis zum Slowflyer eindrucksvoll präsentiert. Selbstverständliche waren auch die Modellflugverbände vor Ort.

IMG_0283

Immer mehr rücken auch CNC-Fräsen in den Mittelpunkt und es waren einige Anbieter vor Ort. War CNC-Technik noch vor einem Jahrzehnt hauptsächlich ein Thema für Enthusiasten und gelernte Maschinenbauer, rücken diese heute immer mehr in die Reichweite von Hobbybastlern. Da vor allem, weil die Werkzeuge für die 2D- und 3D-Modellierung immer mächtiger und einfacher werden. Und nicht zuletzt auch deswegen, weil sich im Netz tausende fertige Designs finden, die man ohne eigene CAD Anwendung verwenden kann. Aber auch der 3D-Druck ist längst Thema im Modellbau.

IMG_0255

Und natürlich gabe es fast alles an Bauteilen und Komponenten für jede Art von Modell zu kaufen. Wer nicht gut informiert war, dem könnte der ein oder andere „Messepreis“ im Nachhinein den Tag verdorben haben. Einige Teile lagen im Preis deutlich über den Internetpreisen. Wie für die IMOBAU üblich waren natürlich Modellbau Berlinski und Modellbau Bochum mit riesigen Ständen am Start.

IMG_0249

Alles in allem ist die IMOBAU eine Ereignis für jeden Modellbauer und Modellflieger/Fahrer/Kapitän oder auch einfach nur für all diejenigen, die einfach nur mal sehen wollen, was es alles gibt. Wer noch nicht da war, man sollte etwa 7-8 Stunden samt Ruhepausen einplanen, wenn man halbwegs alles sehen will. Bequeme Schuhe sind Pflicht, sonst läuft nach 2-3 Stunden gar nichts mehr.

Hinterlasse eine Nachricht